Projektunterricht

Als Projektunterricht bezeichnet man eine pädagogische Methode, die Schülerinnen und Schülern themenzentriert einen ganzheitlichen Zugang zu Unterrichtsinhalten ermöglichen und zudem ein hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeiten bieten soll. Sozialformen sind Unterrichten im Klassenverband, Gruppen- und Einzelunterricht. Aktionsformen sind kommunizierende Stoffaufnahme, Mitgestaltung (gelenktes Entdecken) und Selbstbestimmung (freies Forschen).

Projektunterricht bezeichnet eine Lernform, die ganzheitlich und integrativ die Mitbestimmung der Lernenden ermöglichen soll. Bei der Festlegung von Inhalt und Lernzielen werden ein Höchstmaß an lehrplanbezogener Offenheit und Schüler*innenorientierung angestrebt. Ein wichtiges Merkmal des Projektunterrichtes sind problemlösende und kooperative Methoden (vgl. Legutke 1988, S. 185).